Vape-Bus kommt mit dem Ziel vier Millionen Raucher in Deutschland zu retten nach Berlin

Berlin, 7.9.2021. Vier Millionen Menschen könnten in Deutschland durch progressive Politik im Umgang mit der E-Zigarette aufhören zu rauchen. Stattdessen gefährdet die Bundesregierung mit ihren Steuererhöhungen alle bisherigen Fortschritte beim Kampf gegen das Rauchen – doch es regt sich Widerstand. Die World Vapers’ Alliance hat heute vor dem Brandenburger Tor eine Protestaktion für das Dampfen abgehalten und Briefe mit der Aufforderung das Dampfen zu unterstützen, statt zu bekämpfen, Finanzminister Olaf Scholz und Daniela Ludwig (Drogenbeauftragten der Bundesregierung) gebracht. 

Michael Landl, Leiter der World Vapers‘ Alliance (WVA), erklärte dazu:

“Die überproportionale Steuererhöhung geht komplett an der Lebensrealität der Konsumenten vorbei. So gut wie alle aktuellen E-Zigaretten Konsumenten sind ehemalige Raucher und eine Preiserhöhung von Dampfprodukten wird viele zurück zum Konsum von schädlicheren Zigaretten bringen. Mit der Steuererhöhung macht die Bundesregierung E-Zigaretten quasi zu Luxusgütern. Damit zeigt die Bundesregierung: Einnahmen sind wichtiger als Raucherentwöhnung und trifft dabei auch noch die Geringverdiener überproportional.”

Der WVA zufolge, könnten durch Vaping-Politik nach dem Vorbild Großbritanniens mehr als vier Millionen Raucher in Deutschland auf die E-Zigarette umsteigen – in der gesamten EU könnten 19 Millionen Leben gerettet werden, denn E-Zigaretten sind weniger schädlich und eine effektive Methode zur Raucherentwöhnung. Für die WVA ist längst die Zeit gekommen, dass die Politik dementsprechend reagiert. 

“Die Erfolgsgeschichte der E-Zigarette und die Stimmen der Konsumenten dürfen nicht länger ignoriert werden. Deshalb haben wir den Vape Bus nach Berlin gebracht. Wir kämpfen dafür, dass die Regierung das Dampfen unterstützt statt es zu bekämpfen. Deutschland ist leider ein unrühmlicher Vorreiter im Umgang mit E-Zigaretten geworden. Wer die Gesundheitsschäden durch das Rauchen ernsthaft reduzieren will, muss den Zugang zu Dampfprodukten für Erwachsene erleichtern statt zu erschweren,” schließt Michael Landl 


Die WVA hat die globale Back Vaping. Beat Smoking-Kampagne gestartet, um sicherzustellen, dass die Stimmen von Millionen Dampfern, die dank der E-Zigarette erfolgreich das Rauchen besiegt haben, gehört werden. Die Kampagne übermittelt Entscheidungsträgern auf der ganzen Welt eine klare Botschaft: Der beste Weg das Rauchen zu besiegen, besteht darin, das Dampfen als Teil der öffentlichen Gesundheitspolitik zu fördern. Nach Stationen in Barcelona, Mailand und Lyon, wird der Vape Bus seine Reise u.a. in London, Brüssel und Genf fortsetzen.